Home

"Le sommeil des Mages", Cathédrale d'Autun (XIIe eeuw).

Het leren waarnemen van sterrenbeelden

en planeten

Voor leraren van de zevende klas van Vrije School (leerlingen 11-12 jaar) verscheen in 1990 een boek Sterrenkunde en in 1995 de tweede druk (Uitgever Vrij Pedagogisch Centrum). Aan een fenomenologische benadering bleek behoefte te zijn. Peter Schukking, de initiatiefnemer en kundige begeleider, vroeg om een derde druk. In 2000 zou een uitgebreide versie, met veel nieuwe afbeeldingen, uitkomen. Dat is niet gebeurd, daarna waren de omstandigheden niet meer gunstig.

Een klein deel van deze bestanden verscheen vanaf 2003 op de vorige website. In 2013 zijn deze bestanden omgezet in een pdf en enkele andere bestanden toegevoegd. Dit geheel is provisorisch van opzet. Voor leraren die enisgzins Duits kunnen lezen, wordt vanwege het beeldmateriaal en knutselmateriaal het Himmelskundebuch aanbevolen.

Voor beginnende leraren is de volgorde in onderstaand overzicht een hulp om stap voor stap zelf vertrouwd te raken met het gebeuren aan de hemel. (Sommige artikelen staan ook in het menu)

Hemelbogen van de zon in de vier seizoenen (een statische benadering, Griekse zienswijze)

Dynamiek van het jaarverloop (de twee tegenstellingen) (een meer dynamische benadering, ook Griekse zienswijze)

Methodisch-didactisch "de zon als grondslag"

Het omgaan met modellen
Voor mensen die voor het eerst de periode Sterrenkunde geven is het zinvol deze tekst ruim voor de periode te lezen.

In de rubriek "Kosmos en mens", hoofdstuk "Oorsprong sterrenbeeld" worden ook geschiedkundige bronnen besproken. De namen van de (meeste) sterrenbeelden hebben hun oorsprong in de Babylonische cultuur; de gestaltes in de Griekse.

Aanwijzingen o.a. voor het leren waarnemen van de sterrenbeelden:

didactiek fenomenologie sterrenkunde 12 jarigen.pdf (archief oude website, 6 MB)

"Möge auch Dich der Engel zur guten Zeit wecken und Dir immer wieder neu Deinen Stern zeigen!"

De jaarlijkse gang van de zon dient als grondslag voor het bespreken van de Dierenriembeelden. Over de 12 Dierenriembeelden is op deze website veel te vinden. Kijk ook bij de rubriek Extra!

Methodisch-didactisch Dierenriem bespreekt o.a. het klassikaal lopen van de Dierenriembeelden en de zon.

Voor leraren die zich in de geschiedkundige bronnen willen verdiepen, is er het uitvoerige artikel over de oorsprong van de namen en de gestalten van de Dierenriembeelden: geschbeelden2.pdf

De historicus Albert Schmelzer (Freie Hochschule für anthroposophische Pädagogik) schreef een recensie (over de uitgebreidere Duitse versie van 2005).
A. Schmelzer: Rezension "Geschichtliche Betrachtung über Namen und Gestalten der Sternbilder"

De stijgende en dalende gang van de zon dient als grondslag voor het bespreken van de maan en de planeten.

Zie voor de maan en de planeten vooral de actuele gidsen. Een aanrader is (vanzelfsprekend) de "Sterren- en planetenkalender".

  • Koop een paar extra kalenders om de pagina's uit elkaar te kunnen halen. Leerlingen tekenen graag de avondhemel zoals die er uitziet in de maand dat ze jarig zijn.
  • De kalenders van vorige jaren blijven goed te gebruiken voor het leren waarnemen van de sterrenhemel. De sterrenhemel in januari blijft dezelfde....

De maan verschijnt elke dag anders

Het licht en de beweging van de planeten (ook zonder afbeeldingen)

Het menu Planetenkwaliteiten biedt artikelen waarin, voortbouwend op de wijze waarop de planeten zich tonen en zich verhouden tot de zon, hun karakteristieke eigenschappen beschreven worden.

Literatuur

De Verening van vrijescholen heeft toestemming gegeven tot publicatie van deze bestanden uit het boek "Sterrenkunde in klas 7 van de Vrije School" op de website.


Op initiatief van Manfred von Mackensen, Pädagogische Forschungsstelle in Kassel, ontstond er in 1997 van "Sterrenkunde" een Duitse vertaling en in 2005 een tweede, sterk uitgebreide oplage.

vphk 650

Vorwort

In Holland gab es lange die kleine Schrift von Liesbeth Bisterbosch zur Einführung der Sternkunde in der 7. Klasse. Sie war hervorgegangen aus mancherlei Veröffentlichungen der durch ihre Kurstätigkeit bekannten Autorin, die an vielen Orten Mitteleuropas „zusammen mit dem Sternenhimmel“ auftritt.

Die Pädagogische Forschungsstelle Kassel ist dankbar, das weiter gereifte Werk nun in einer von der Autorin selbst überwachten Übertragung einer deutschen Leser- und Lehrerschaft vorlegen zu können. Dadurch wird für den Lehrer planbarer und machbarer, wie er von der ersten Menschenkunde in der 4. Klasse über die Betrachtung von Tier, Pflanze und Gestein schließlich in der 6. und 7. Klasse zu den atmosphärischen und den Himmelserscheinungen vordringen kann.

Der Blick zum Sternenhimmel wird allgemein immer mehr gesucht werden. Die Menschen werden dazu übergehen wollen, Erdenvorgänge wieder nach und nach mit der Ordnung des Kosmos zu verbinden. Denn sie suchen im Grunde ihrer Seele Verbindung mit dem Walten eines Größeren, Höheren, das die Wirren der Erde aufhebt in sein umfassendes Ganzes. Einem solchen Suchen, das sich früh schon im Unterbewussten regt, kann ein Astronomieunterricht gerade in der Mittelstufe entgegenkommen. Denn im Schüler etwa der 6. und 7. Klasse dämmert ein erstes Bewusstsein seines individuellen Schicksals auf, ein Ahnen des eigenen, ungewissen Lebens. Gegenüber mancher Eigenwilligkeit des jugendlichen Umbruchs wird das von Ewigkeit für die Erde Gefügten wohltuend erlebt werden.


Manfred v. Mackensen

Kassel, im Oktober 2004


Het boek Himmelskunde biedt beeldmateriaal, dat de leraar kan gebruiken voor bordtekeningen. En er zijn uitgebreide handleidingen voor knutselwerk (kwadrant, draaibaren dierenriemkaart).

Het boek is te bestellen via de webwinkel www.lehrerseminar-forschung.de

Himmelskunde
mit geschichtlichen Betrachtungen über Namen und Gestalten der Sternbilder.
Materialien für den Himmelskundeunterricht der 7. Klasse.
€33,00
[inkl. 7% MwSt zzgl. Versandkosten]

Autor: L. Bisterbosch
Umfang: 114 Seiten
Format: DIN A4
Erscheinung: überarbeitete 2. Auflage 2005
Einsatz: 7. Klasse
ISBN: 978-3-9808981-9-5

Sabine Scherer, toen medewerkster van de Pädagogische Forschungsstelle in Kassel, verzorgde de opmaak, "überwachte" de Duitse taal en heeft ook aan de inhoud een grote bijdrage geleverd.

De historicus Albert Schmelzer (Freie Hochschule für anthroposophische Pädagogik) schreef een recensie (2007).

A. Schmelzer: Rezension "Geschichtliche Betrachtung über Namen und Gestalten der Sternbilder"

Dit Duitse boek heeft een Russische, Finse en Italiaanse vertaling.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort Manfred von Mackensen

Teil I

Materialien für den Himmelskundeunterricht der 7. Klasse

Einleitung

Die Sternbilder
Das Erkennen der Sternbilder am Himmel
Die Wahl der Sternkarten
Methodisch-didaktische Bemerkungen
Erster Tag
Zweiter Tag
Dritter Tag
Wandtafelzeichnungen
Zeichnungen im Heft

Der Quadrant
Gebrauchsmöglichkeiten
Methodisch-didaktische Bemerkungen
Benötigtes Material
Arbeitsweise

Die Sonne
Einführung
Die tägliche Bahn der Sonne in den verschiedenen Monaten des Jahres
Über das Ein- und Auswickeln der Sonne
Die Sonne in den verschiedenen Gebieten
Sonne und Sterne

Das Umgehen mit Modellen

Der Tierkreis
Einführung
Der Weg der Sonne durch den Tierkreis im Jahreslauf
Methodisch-didaktische Bemerkungen
Der Aufbau der Besprechung
Das Selber-Abschreiten der Himmelsbögen
Die unterschiedlichen Himmelsbögen der Tierkreisbilder
Die vier Hauptstellungen des Tierkreises
Die Farben der Tierkreiszeichen/bilder
Das „eigene” Tierkreisbild und Tierkreiszeichen
Die Grenzen zwischen den Tierkreisbildern

Die Tierkreiskarte
Einführung
Benötigtes Material
Arbeitsweise

Der Mond
Der Mond sieht jeden Tag anders aus
Von der Abendsichel bis zum Vollmond
Vom Vollmond bis zur Morgensichel
Der unsichtbare Mond
Die Sonne und die Phasen des Mondes
Der Mond steht jeden Tag bei anderen Sternen
Der Mond sieht jeden Monat anders aus
Die Neigung des Mondes
Die Himmelsbögen
„Jedes Gebiet hat seinen eigenen Mond”
Die Neigung des Mondes
Die Himmelsbögen
Der Mond ist jedes Jahr anders
Methodisch-didaktische Bemerkungen

Die Planeten
Zur Vorbereitung der Epoche
Das Licht der Planeten
Die Planeten sind Wandelsterne
Die Sichtbarkeit der Planeten im Tierkreis
Merkur und Venus
Das Auftreten in den zarten oder eindrucksvollen Dämmerungsfarben
Merkur
Merkur als Abendplanet
Merkur als Morgenplanet
Venus
Venus als Abendplanet
Venus als Morgenplanet
Eine „kapriziöse“ Erscheinung
Das „Mitwickeln” mit der Sonne
Saturn, Jupiter und Mars
Das Erscheinen am dunklen Himmel
Die Himmelsbögen von Jupiter und Saturn
Das verfrühte Auf- und Untergehen von Saturn und Jupiter
Die beschleunigte und die verzögerte Bewegung
Die jährliche hin- und hergehende Bewegung im Tierkreisbild
Die Himmelsbögen des Mars
Die unter- und obersonnigen Planeten
Die Bewegung im Tierkreis
Das Aus- und Einwickeln

Teil II

Geschichtliche Betrachtung über
Namen und Gestalten der Sternbilder

Einleitung

Der Anlass zu einer geschichtlichen Betrachtung
Übersicht

Die Entwicklung der Sternkunde in der babylonischen Kultur
Das Erscheinen von NIN.DAR.AN.NA als Omen
Die Schöpfung des Gottes Marduk
Abbildungen von mythologischen Wesen auf Grenzsteinen
Die zwölf Ea-, die zwölf Anu- und die zwölf Enlil-Sterne
Der Sternkatalog mulAPIN
Schritte auf dem Wege zur Vorstellung des Tierkreises
Periodische Listen und algebraische Berechnungen
Persische Einflüsse in Babylon
Pythagoras
Die zwölf Gebiete auf dem Sonnenweg

Der neue Kulturimpuls der Griechen
Das kreative Denken
Der griechische Beitrag zur Vorstellung des Zodiak
Die Grenzen zwischen den Tierkreisbildern
Die Grenzen nach Meton
Die Grenzen nach Euktemon
Der Übergang von den babylonischen Grenzen zu den Grenzen von Euktemon
Die Verschiebung des Frühlingspunktes

Die Tierkreiszeichen in späterer Zeit
Die Tierkreisbilder und -zeichen entfernen sich von einander
Astronomen benutzten Zeichen
Die heutige Bedeutung der Sternzeichen
Monatliche Sonnenwirkungen und Tierkreiszeichen

Die 36 ägyptischen Sternnamen – die 36 Dekane
Das Sonnenjahr und die 36 Sterne
Die 36 Kolumnen aus der Zeit ab 2100 v. Chr.
Die Sothisperiode (1460 Sonnenjahre oder 1461 ägyptische Jahre)
Die 36 Dekane und andere Götter am Himmel
Einflüsse anderer Kulturen in der spätägyptischen Zeit
Die ersten ägyptischen Abbildungen des Tierkreises aus der spätägyptischen Zeit

Die astrologische und astronomische Betrachtungsweise des Tierkreises
Drei Phasen in der Astrologie
Die erste Blütezeit der Tierkreis-Astrologie
„Über die Phänomene”
Hipparch, der exakte Wissenschaftler
Die Römer
Die klassischen Werke des Ptolemäus
Das Versinken der alten Kulturen
Die Aratea, eine Wiederbelebung der römischen Überlieferung

Geometrisches Wahrnehmen und mechanische Vorstellung
Die Araber
Die Renaissance
Die Himmelskarten von Dürer
Das Nachzeichnen der Himmelskarten und neue Entwicklungen
Neue Vorstellungen
Das Einteilen des Himmels in 88 Sternbildgebiete
Schlussbemerkung

Rückblick
Anmerkungen
Nachwort und Danksagung
Zu den literarischen Quellen
Literaturverzeichnis
Stichwort-Verzeichnis
Schriftenliste

Share on FacebookShare on TwitterShare on LinkedInTell a friend

© Stichting Een Klaar Zicht 1995-2017

 

naar bovencontact  ·  home